Lesemappen

Seit dem Schuljahr 2009/2010 wird das Konzept „Mehr lesen – mehr verstehen! Neue Wege der Leseförderung“ am AEG umgesetzt. Dieses Konzept, das vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels unterstützt wird, geht davon aus, dass Lesekompetenz die Grundlage für effektives Lernen und den erfolgreichen Besuch einer höheren Schule ist. Leseförderung wirkt nur dann nachhaltig, wenn sie als Aufgabe aller Fächer verstanden wird und neben belletristischen Werken auch Sachbücher einbezieht.

 

„Mehr lesen – mehr verstehen“ – das Konzept

Schwerpunkt ist das in die Breite gehende extensive Lesen. Bei dieser primär quantitativ angelegten Leseförderung sind die Fachlehrer Impulsgeber, Berater und Begleiter. Das Lesen findet in der Regel zu Hause, gegebenenfalls in Vertretungsstunden und im Rahmen der Offenen Ganztagsschule statt. Ihre Kinder werden zu Beginn des Schuljahres von den jeweiligen Deutschlehrern über das Konzept informiert.

Neben der lehrplanmäßig festgelegten Lektüre sind von den Schülern der Jahrgangsstufen 5 und 6 im Fach Deutsch drei weitere Ganzschriften (Belletristik oder Sachbücher) nach individueller Wahl zu lesen. Darüber hinaus sollen alle Schüler in drei weiteren Fächern ihrer Klasse im Verlauf des Schuljahres je eine Ganzschrift verpflichtend lesen sowie eine Ganzschrift in Englisch bzw. für das Fach Latein, ebenfalls nach individueller Wahl.

Zu den gelesenen Büchern kann Ihr Kind aus einem vorgegebenen Aufgabenkatalog (siehe unten) eine oder mehrere Aufgaben zu jedem Buch auswählen und bearbeiten. Die Mappe mit den Ergebnissen (Schnellhefter mit 7 Klarsichthüllen, zu Beginn des Schuljahres zu besorgen) wird am Ende des Schuljahres gewürdigt.

Sie werden gebeten, Ihre Kinder auf die Bedeutung des Lesens hinzuweisen, die schulische Leseförderung der Schule zu unterstützen und bei passenden Anlässen Ihrem Kind das eine oder andere Buch zu schenken oder es in der öffentlichen Bibliothek auszuleihen. Auch die Unterstufenabteilung unserer Schulbibliothek bietet zusätzlich eine Auswahl klassischer und moderner Jugend- und Sachbücher.

Folgende Fächer sind im Rahmen des Konzepts „Mehr lesen – mehr verstehen“ für die Leseförderung zuständig:

Jahrgangsstufe 5: Geographie, Religion/Ethik, Natur und Technik
Jahrgangsstufe 6: Geschichte, Mathematik, Sport

Ihr Kind kann sich – unterstützt durch die Schule – auch an der Leseförderung durch „Antolin“ beteiligen. Zu einer breiten Auswahl von Jugendbüchern finden sich unter Antolin.de im Internet Fragensätze zur selbständigen Bearbeitung. Antolin misst qualitativ (nach den beantworteten Fragen) und quantitativ (nach der Zahl der bearbeiteten Fragensätze) die individuelle Leseleistung Ihres Kindes. Gerade Unterstufenschüler lassen sich durch dieses Portal erfahrungsgemäß sehr gut zum Lesen motivieren.

 

Aufgabenkatalog zum Konzept „Mehr lesen – mehr verstehen“

Warum soll man Aufgaben zu einem gelesenen Buch bearbeiten?

Es hilft:
Über das Gelesene nachzudenken und es besser zu verstehen,
Fragen zu besonderen Textstellen zu finden und zu formulieren,
sich an einzelnen Stellen des Buches „einzumischen“,
sich eine eigene Meinung über das Buch zu bilden,
sich später an den Inhalt und die Personen des Buches zu erinnern.

 

Welche Aufgaben gibt es?

Man kann
• notieren, was man wann gelesen hat
• zu jedem Kapitel etwas schreiben oder zeichnen
• einzelne Kapitel kurz zusammenfassen oder nacherzählen
• aufschreiben, was man beim Lesen gedacht oder gefühlt hat
• Textstellen aufschreiben, die man besonders lustig, traurig oder spannend findet
• an geeigneten Stellen den Text verändern oder weiterschreiben
• Aussagen über eine Person aus dem Buch sammeln
• Personen des Buches zeichnen oder Steckbriefe für sie entwerfen
• an eine Person des Buches einen Brief schreiben
• aus der Sicht einer Person des Buches eine Tagebucheintragung oder einen Brief entwerfen
• aus einzelnen Textstellen eine Bildergeschichte oder einen Comic gestalten
• eine wichtige Seite abschreiben bzw. fotokopieren und einkleben und kommentieren
• aufschreiben, was einem gut oder nicht so gut gefällt
• einen Brief an die Autorin bzw. den Autor schreiben

 

Tipps für Schüler/innen

• Gib den Titel des Buches, den Namen des Autors und das Fach, für das du das Buch gelesen hast, auf jedem Blatt an!
• Notiere das Datum!
• Verwende eine besondere Farbe, wenn du etwas wörtlich aus dem Buch abschreibst!
• Gestalte deinen Schnellhefter so sauber und übersichtlich wie möglich, indem du die bearbeiteten Aufgaben ordentlich in die Klarsichtfolien packst.
• Vergiss nicht, deinen vollständigen Namen und die Klasse auf dem Schnellhefter zu vermerken.

 

Die Lesemappe könnt Ihr hier herunterladen und ausdrucken.

Wir wünschen euch erfolgreiches und genussvolles Lesen.