Frankreich

Schüleraustausch nach Frankreich

Einen Bericht über den Besuch der AEG-Schüler an unserer französischen Partnerschule im Oktober 2017 finden Sie unter: http://www.escr74.com/actualites/willkommen-115

Liebe Schüler, liebe Eltern,
ab sofort bis einschließlich 07.06.2018 14h00 ist die Anmeldung zum Schüleraustausch in diesem Schuljahr 2018/19 möglich. Spätestens zu diesem Zeitpunkt müssen die folgenden Unterlagen im Fach von H. Brix sein:

  • Personalbogen
  • Vorstellungsbrief
  • Einverständniserklärung der Eltern
  • Empfangsbestätigung der Verhaltensregeln

Die Termine sind:
04. – 12.10.2018 (Münchner Schüler in La Roche-sur-Foron)
04. – 12.04.2019 (Schüler aus La Roche-sur-Foron in München)
Die Kosten belaufen sich i.d.R. auf ca. 200,- bis 250,-.

Wir bitten vor der Abgabe einer Bewerbung zu beachten, dass diese von Ihrer / eurer Seite defini­tiv bindend und verpflichtend ist, jedoch noch keine Zusage seitens der Schule darstellt.
Aus dem so entstandenen Bewerberkreis werden unsere französischen Kollegen und wir die Auswahl und die Zuordnung der Austauschpartner vornehmen. Da die Bewerberzahl erfahrungsge­mäß sehr hoch ist und um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen, möchten wir auf die folgenden Auswahlkriterien und -modalitäten hinweisen. Diese sind neben der sprachlichen Eignung u.a.:

  • uneingeschränkte Verfügbarkeit während der angegebenen Termine
  • soziale Kompetenz, Verhalten innerhalb der Gruppe
  • Abwesenheit von disziplinarischen Auffälligkeiten
  • selbständige Initiative, Kooperationsbereitschaft
  • Engagement im schulischen Bereich
  • Qualität der Bewerbung und kontinuierliches Aufrechterhalten des Kontakts während des gesamten Austauschs

Ein bereits ausgewählter Schüler, der nicht zuverlässig diesen Verpflichtungen nachkommt, kann durch einen Teilnehmer der Warteliste ersetzt werden.
Personalbögen stehen auf der Homepage der Schule zum Download bereit. Es können nur vollständige und sauber ausgefüllte Personalbögen berücksichtigt werden.
(Bitte das Formular selbst am Computer ausfüllen und einen handschriftlichen Brief an die/den – noch unbekannte(n) Austauschpartner(in) beilegen. Die Dokumente werden bitte für H. Brix im Lehrerzimmer abgegeben. Bitte beachten Sie weiterhin, dass seitens der Schule oder der beteiligten Lehrkräfte keine Begrün¬dungen gegeben werden können, sofern ein Schüler oder eine Schülerin nicht zum Austausch zuge¬lassen wird. Einen genauen Ablaufplan erhalten die Teilnehmer etwa zwei Wochen vor Abreise. Da sich das Programm der Vorjahre bewährt hat, wird es voraussichtlich in weiten Teilen übernommen werden, kurzfristige Abweichungen sind jedoch möglich. Sie können das Programm des Vorjahres weiter unten auf der Homepage einsehen.

Mit freundlichen Grüßen,
Christian Brix

Die Dokumente und das Anmeldeformular befinden sich am Ende der Seite!

Du möchtest zunächst von den Erfahrungen anderer Schüler hören? Dann kommst du hier zum Blog.

 

Schüler-Interviews mit Passanten (2017)




 

Teilnehmerkreis

Der Schüleraustausch wendet sich grundsätzlich an alle Schüler der Jgst. 8 mit Französisch als 2. Fremdsprache und an alle Schüler der Jgst. 9 mit Französisch als 3. Fremdsprache.

Die Partnerschule

Seit vielen Jahren pflegen wir ein sehr freundschaftliches Verhältnis mit unserer Partnerschule, dem ESCR.

Verhaltensregeln für den Schüleraustausch

mit La Roche-sur-Foron/Frankreich
Im Sinne eines reibungslosen Ablaufs des Schüleraustauschs sind gewisse Regeln erforderlich, zu deren Einhaltung ich mich durch meine Unterschrift verpflichte:

Vor dem Austausch:

  • Mitnahme dieses Abschnitts nach Frankreich.
  • falls Heimweh-Empfindlichkeit besteht (was bei Gastschülern und -eltern äußerst schlecht ankommt):
    Sich jetzt überlegen, ob man nicht lieber einem anderen Schüler den Vorrang lässt. Falls es vor Ort passiert: Sich zusammenreißen.
  • Sich gut überlegen, ob man es eine Woche fern der Eltern und dem bekannten Zuhause aushält.
  • Sofortige selbstständige Kontaktaufnahme mit dem französischen Gastschüler per Mail oder Telefon.
  • Kontinuierliches und intensives Halten des Kontakts zwischen den beiden Austauschmaßnahmen, auch falls der Gastschüler sich hierbei passiver verhalten sollte.
  • Falls man Vegetarier ist: Sich darauf einstellen, dass in Frankreich darauf möglicherweise keine Rücksicht genommen werden kann, da derartige Essensgewohnheiten dort nicht sehr verbreitet sind.

 

Während des Austauschs:

  • Einhalten der Verhaltensregeln im Zug: leise sein, Abfall beseitigen, Sitze nicht beschmutzen, nicht herumlaufen, Rücksicht auf Mitreisende nehmen.
  • Absolute Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.
  • Befolgung sämtlicher Anweisungen der begleitenden Lehrer. Ein selbstständiges Entfernen von der Gruppe ohne Wissen der Lehrkräfte ist auf keinen Fall erlaubt.
  • Gegenseitige Hilfe und Rücksichtnahme und aktive Unterstützung der begleitenden Lehrkräfte zu jedem Zeitpunkt.
  • Einhaltung ausreichender Nachtruhe.
  • Verhalten vor Ort: keine Grüppchenbildung! Jeder Schüler hält permanent Kontakt zu seinem Gastschüler, in der Pause, im Bus, bei Ausflügen usw. Keine Ausreden wie: „Die Franzosen stehen /sitzen /gehen aber selber immer beisammen“. → Selbstständig und aktiv den Kontakt suchen, der Kontakt zu befreundeten Schülern aus dem Heimatland spielt während des Aufenthalts im Ausland keine Rolle.
  • Mp3-Spieler, Handys u.ä. sind grundsätzlich aus, insbesondere auf Ausflügen, in der Schule ohnehin.
  • Keine längeren Telefongespräche führen (auch nicht mit dem eigenen Telefon).
  • Computer, i-Pads und Ähnliches sind auf den Austausch nicht mitzunehmen.
  • Bereitschaft zur Mithilfe im Haushalt anbieten, z.B. Abwasch usw.
  • Mit dem Gastschüler klare Treffpunkte vereinbaren und diese zuverlässig einhalten.
  • Französische Lehrer und Eltern sind grundsätzlich strenger als deutsche => Absolute Ruhe im Unterricht, bei Führungen, Gasteltern nicht widersprechen
  • Falls der Gastschüler nicht auf eurer Wellenlänge ist, andere Hobbys oder Angewohnheiten hat als ihr: Nicht meckern und dran denken, dass der Austausch nur eine Woche dauert
  • In der Familie nicht nur auf Fragen antworten, sondern von sich aus das Gespräch suchen, auch wenn man zunächst das Gefühl hat, dass man nicht so viel versteht; sich nicht alles aus der Nase ziehen lassen.
  • Nicht vor der Gastfamilie mit dem Essen anfangen.
  • Niemals irgendwelche blöden Bemerkungen über Aussehen, Akzent oder sprachliche Fehler der französischen Schüler.
  • Bereitschaft, im positiven Sinne Botschafter seines Landes zu sein: Stets gesprächsbereit, gesellig, aufgeschlossen, offen und interessiert am Familienleben teilnehmen.

 

Vor und nach dem Austausch:

  • Sorgfältige und selbstständige Anfertigung sämtlicher Arbeitsaufträge, die im Zusammenhang mit den Schüleraustausch stehen.
  • Verhaltensregeln

 

Lektüre:

  • Erste Hilfe Schüleraustausch: Frankreich (ISBN: 978-3-12-561886-2) besorgen, vor dem Austausch durchlesen und nach Frankreich mitnehmen.

 

Downloads